Das neuste aus unserem Verein

Es hat sich in unserem Verein einiges getan:

Unsere Bemühungen bei der Stadt Dortmund zur Unterstützung unseres Vereines sind auf fruchtbaren Boden gefallen. Mit Hilfe der Wirtschaftsförderung konnten wir einen entsprechender Notarvertrag, zum Erwerb der VERTROUWEN, mit dem ZWAR e.V.  abschließen.  Die Überschreibung der Eigentumsverhältnisse in den Schiffspapieren ist eingeleitet und wenn alle Zahlungen und Formalitäten abgeschlossen sind, gehört und die Vertrouwen. Damit ist zumindest in diesem Punkt unsere Zukunft gesichert.

Ob wir in diesem Jahr jedoch noch nach Greifswald aufbrechen können und Fahrten für Gruppen auf der Ostsee durchzuführen, wird die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zeigen. Wir wollen zumindest vorbereitet sein. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, die VERTROUWEN unter Einhaltung der Corona-Regeln fahrbereit zu machen. Wir wollen in Teams (2 Personen) die hierzu notwendigen Arbeiten erledigen.

Sofern wir wieder auf Reisen gehen können werden wir nur Besatzungsmitglieder und ggf. Gäste mitnehmen können, die über einen Corona-Impfschutz verfügen.

 

Bezüglich der RIVAL gibt es auch Neuerungen:        

Wir hatten Besuch aus Greifswald, ein Schweißer hat das Schiff begutachtet und  uns einen Kostenvoranschlag für die durchzuführenden Schweißarbeiten am Unterwasserschiff zukommen lassen. Trotzdem suchen wir jedoch weiterhin nach Alternativen um die Schweißarbeiten durchzuführen.  Vordringlich werden wir aber mit dem Entrosten des Unterwasserschiffes beginnen und erste Korrosionschutzmaßnahmen durchführen. Darüberhinaus wird die Antriebswelle überarbeitet. Ziel der Maßnahmen ist die RIVAL so schnell wie möglich wieder in ihr Element zu bringen, aber mit möglichst geringen finanziellen Aufwand.

 

Schreibe einen Kommentar