Neues zu Ostern

Liebe Vereinsmitglieder,

bevor die Ostertage beginnen möchten wir Euch noch kurz über den aktuellen Stand der Planungen des Vorstandes in Kenntnis setzten.

RIVAL

Am Karfreitag bekommen wir im Hafen Besuch aus Greifswald: Harry hat sich um einen Schweißer bemüht und unser Segelmacher aus Greifswald will uns unterstützen: Einer seiner Mitarbeiter wird sich die RIVAL anschauen um festzustellen, in welchem Umfang Schweißarbeiten durchgeführt werden müssen. Sofern wir mit ihm übereinkommen, sollen diese schleunigst erledigt werden, danach wird das Unterwasserschiff  gestrahlt und gestrichen. Danach   kann dann die Rivalität wieder zu Wasser gelassen werden.

VERTROUWEN

Horst und Reinhard werden die defekte Wasserpumpe ausbauen und eine neue einsetzen. Frank und Michael planen Arbeiten, die Kostenneutral sind bzw. wenig Kosten verursachen. Sofern die Pandemie es zulässt, werden wir diese Arbeiten dann ausführen. Nach unserer derzeitigen Planung hoffen wir die Vertrouwen Ende Mai / Anfang Juni nach Greifswald überführen zu können. Der bisher obligatorische Zwischenaufenthalt in Berlin für eine Woche wird allerdings diesmal entfallen.

Eine für uns alle erfreuliche Neuigkeit gibt es zu berichten. Bei einem weiteren Gespräch mit dem Vorstand des ZWAR e.V. hat man eine Lösung gefunden so daß wir Mitte des Jahres die Vertrouwen übernehmen könnten. Danach hat unser Verein eine deutlich bessere Zukunft mit beiden Booten.

Sobald die Verhältnisse es wieder zulassen, werden wir unser „wöchentliches Hafentreffen“ wieder aufnehmen.

Abschließend noch ein Hinweis:

Angesichts der weiteren Entwicklungen der Pandemie gehen wir davon aus, dass die im 2. Quartal geplante Jahreshauptversammlung nicht stattfinden kann. Wir haben beschlossen, hierfür einen
Termin im 4. Quartal zu planen und hoffen auf Euer Verständnis.

„Man muss die Zukunft abwarten und die Gegenwart genießen oder ertragen“.
Wilhelm von Humboldt

Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Familienangehörigen ein frohes und geruhsames Osterfest 2021.

Mit freundlichen Grüßen

Vorstand ZWAR Segelverein VERTROUWEN e.V.

Arbeitstreffen

Liebe Vereinsmitglieder*innen,

entgegen unserer Absicht werden wir morgen die Arbeit am Hafen n i c h t aufnehmen.

Die aktuellen Entwicklungen mit dem weiteren Anstieg der Corona-Infizierungen zwingen uns von unseren bisherigen Planungen Abstand zu nehmen.
Angesichts der bestehenden Vorgaben (maximal 5 Personen aus 2 Haushalten bei entsprechenden Abstandsregeln) und dem zu erwartenden schlechten Wetter ist die Aufnahme der Arbeiten am Hafen nicht möglich.
Wir bitten um Verständnis und werden uns melden, sobald sich diesbezüglich Änderungen ergeben.

        • Bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Vorstand

Zum Jahreswechsel 2020

page1image39159424

Liebe Freundinnen und Freunde der VERTROUWEN,

in einem Jahr, in dem alles anders ist und war, zeigt sich unser Verein doch von einer sehr lebendigen Seite. Nicht die großen Fahrten, Events und gesellige Zusammenkünfte, es sind vielmehr die zahlreichen kleinen Initiativen, die uns zusammenhalten. Dafür möchten wir uns erst einmal bedanken !

Coronabedingt hat das allgemeine Vereinsleben eigentlich nicht stattfinden können.

Im Jahr 2020 sind wir sprichwörtlich in „stürmische See“ geraten ! Wir durften unser Schiff nicht fahren und hatten dadurch auch keine Einnahmen.

Eisiger Wind blies uns von der ZWAR entgegen. Im Zuge der zunächst angemeldeten ZWAR-Insolvenz wurde uns der Nutzungsvertrag des Schiffes aufgekündigt, das Schiff steht zum Verkauf. Die Insolvenz ist nicht eingetreten, de Kündigung und die Absicht, die Vertrouwen zu verkaufen, besteht weiterhin.
Im nächsten Jahr können wir die Vertrouwen noch nutzen. Ob wir allerdings Fahrten durchführen oder „nur“ den Unterhalt des Schiffes bestreiten können, liegt an der Entwicklung der Pandemie.

Im Mai ist unser Vereinskamerad Karl-Heinz Slottko von uns gegangen und im August hat uns Joachim Böhle nach langer Krankheit verlassen.

Der Vorstand ist fest davon überzeugt, dass es uns zukünftig weiter geben wird! Es ist uns gelungen in diesem Jahr ohne große Einnahmen so zu wirtschaften, dass der Verein keinen signifikanten Schaden genommen hat und wir im neuen Jahr erst einmal wieder starten können. Wäre da nicht so ein unkalkulierbares Ereignis ………

Wir möchten schnellstmöglich eine Mitgliederversammlung abhalten, damit wir gemeinsam über unsere Zukunft sprechen und dann auch neu beginnen können. Zunächst müssen wir jedoch Geduld und Zeit aufbringen, unser Handeln wird im nächsten Jahr anfangs noch von der Pandemie bestimmt werden. Aber: was wir bis jetzt geschafft haben, sollte uns auch weiter gelingen !

Es wird holperig und schwer, aber lieber mit einer krachenden Dschunke auf voller Fahrt als mit einem Luxusliner untergehen !

Der Vorstand wünschen Euch und Euren Familien schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt gesund !

Harry Naujoks,    Frank Reinemann,    Andreas Grehl,

Axel Friedrichs und  Udo Koch