Unser Schiff VERTROUWEN

Klipperaak VERTROUWEN.

Die VERTROUWEN wurde als Plattbodenschiff gebaut, und hatte einen offenen Laderaum zum Transport von Gütern aller Art.

Daraus sollte nun ein Segelschiff für Gruppentörns werden. Die folgenden Zeilen lassen nur erahnen, wie viel Arbeit auf die Gruppe wartete. Alle handwerklichen Fähigkeiten wurden eingesetzt. Kontakte zu den früheren Arbeitsplätzen brachten so manche Erleichterung, wenn einmal spezielle Arbeiten mit besonderen Maschinen durchgeführt werden mussten. Nebenbei wurde Theorie für die notwendigen Segelscheine gebüffelt.

Geld war nicht vorhanden! So fanden die Materialien über eigenartige Wege zum Schiff. Manche Keller oder Garagen wurden ausgeräumt, da einfach alles gebraucht wurde. Einleitend wurden mit privaten Werkzeugen die nötigen Untersuchungen durchgeführt, um zuerst einmal den genauen Zustand festzustellen. Durch persönliche Kontakte zu Firmen konnten Mittel geworben werden, um dringend erforderliche Maschinen anzuschaffen.
Das Hafenamt wies uns im Marxhafen Dortmund einen Liegeplatz zu, der für einige von uns schnell zu einer zweiten Heimat wurde. Der erste Arbeitscontainer für Material und Werkzeug konnte gekauft und eingerichtet werden. Woher die Mittel hierfür kamen, ist heute nicht mehr festzustellen, aber es müssen wohl freundliche Sponsoren gewesen sein.

Nach ca. 2 Jahren schwerer körperlicher Arbeit am Schiffsrumpf und den Aufbauten, konnte die Gruppe mit dem Innenausbau beginnen.

Die nötige segeltechnische Ausrüstung wie Mast, Segel, Seile, Winden etc. sind bei einer der ersten Ausfahrten mit dem neuen Motor in Holland angeschafft worden. Die guten Kontakte nach Holland haben uns in den ersten Jahren verstärkt zum Ijsselmeer gezogen. Für die nächsten Sommer wurde Franeker der Heimathafen unseres Schiffes.

Seit einigen Jahren haben wir nun ein neues Segelrevier. Im Sommer liegen wir mit der VERTROUWEN im Museumshafen Greifswald .